Handchirurgie/Orthopädie

"wenn die Hände oder Arme noch nicht die volle Funktion haben"

Anatomie und Alltagsfunktionen

Behinderungen an der Hand und am Arm beeinträchtigen unser ganzes Leben.

Ob bei der Arbeit, in der Schule, im Haushalt oder in der Freizeit: Die Wiedererlangung einer differenzierten Tast-, Greif- und Haltefunktion der oberen Extremitäten ist von grösster Bedeutung.

Es erfordert ein individuelles Behandlungsprogramm, basierend auf den neusten Erkenntnissen in der Handrehabilitation, kombiniert mit grosser Erfahrung der Therapeutin.


Verletzungen & Erkrankungen im Zusammenhang mit der Hand

ErkranKungen:

  • Rheumatische Erkrankungen (z.B. Polyarthritis/Polyarthrose, Weichteilrheumatismus etc.)
  • CRPS Complex Regional Pain Syndrome (M. Sudeck)
  • Sehnenscheidenentzündungen, Morbus Dupuytren, Epikondylitis, etc.
  • Nervenkompressionssyndrome (z.B. Karpaltunnelsyndrom etc.)
  • Ganglien und Tumore
  • Überlastungssyndrome
  • Berufsbedingte Erkrankungen 


VERLETZUNGEN:

  • Frakturen (Knochenbrüche)
  • Beuge- und Strecksehnenverletzungen
  • Band- und Kapselverletzungen
  • Biss- und Stichwunden (z.B. Infektionen nach Tierbissen)
  • Nervenverletzungen
  • Thermische Schäden (z.B. Brandverletzungen)
  • Amputationen und Rekonstruktionen
  • Sportverletzungen
  • Weichteilverletzungen


ZIELe DER HANDTHERAPIE:

  • Beweglichkeit
  • Schmerzreduktion
  • Kraft /Ausdauer

  • Koordination
  • Geschicklichkeit
  • Sensibilität

Operation

Von der Operation...

Funktion

...über das Verständnis...

Alltag

...bis zur Tätigkeit.